Schablonen

conluto Kunstwerke kreiert vom Künstler Markus Wortmann "touch of art". Sie sind gefertigt aus robuster wiederverwertbarer Schablonenfolie. Egal ob Sie sie für Lehmfarbe, Lehm-Edelputz oder die Lehm-Glätte einsetzen - es wird alles gelingen. Sie können Ihrem Wohnraum damit ein individuelles und persönliches Ambiente verleihen und werden selbst zum Künstler.

Japangarten
Schablonen

Japangarten

Schablone: Afrika
Schablonen

Afrika

Schablone:  Der Massai
Schablonen

Der Massai

Schablone: Zirkuspferde
Schablonen

Zirkuspferde

Schablone: Kranich am See
Schablonen

Kranich am See

Schablone: Tanzende Menschen
Schablonen

Tanzende Menschen

Schablone: Glücksdrache
Schablonen

Glücksdrache

Schablone: Natternzunge
Schablonen

Natternzunge

Schablone: Wildgans
Schablonen

Wildgans

Schablone: Wasserträgerinnen
Schablonen

Wasserträgerinnen

Schablone: Tanzendes Paar
Schablonen

Tanzendes Paar

Schablone: Rauschwalbe
Schablonen

Rauchschwalbe

Schablone: Orchidee
Schablonen

Orchidee

Schablone: Nachtigall
Schablonen

Nachtigall

Schablone: Klatschmohn
Schablonen

Klatschmohn

Schablone: Junger Bambus
Schablonen

Junger Bambus

Schablone: Herbstzeit
Schablonen

Herbstzeit

Die Kunst in der Wand statt eines Bildes an der Wand

Lehmfarbe: Schablonieren mit dem Pinsel

Die Schablonen werden dazu an der Wand mit Klebeband fixiert und großflächig abgeklebt. Für die Farbgebung können unsere Lehmfarben wie auch die in Wasser gelösten Pigmente verwendet werden. Die Farbe wird normal in einer zäh fließenden Konsistenz angerührt. Zum Auftragen werden spezielle Schablonierpinsel verwendet. Zum besseren Arbeiten werden die Borsten mit einem Klebeband kurz zusammengebunden, so dass ca. 2 mm Borsten herausschauen. Damit keine Farbe unter die Schablone läuft, wird wenig Farbe auf den Pinsel genommen und zunächst auf dem Klebeband der Schablone abgetupft. Jetzt werden kleine Mengen von dort abgenommen und in die freien Felder der Schablone eingestupft.

Der Pinsel wird rechtwinklig zur Fläche gehalten. Dieser Vorgang wird so lange wiederholt, bis das Muster der Schablone gut gedeckt auf dem Untergrund sichtbar ist. Anschließend wird die Schablone vorsichtig abgenommen und kann nach Reinigung und Trocknung wieder verwendet werden.

Tipp: Durch weniger intensives Tupfen kann ein verblasster antiker Effekt entstehen.

Lehm-Edelputz: Schablonieren mit der Sgraffito Technik

Für exklusive Effekte auf dem Edelputz bieten wir Ihnen die Schablonen an. Die Schablonen werden dazu an der Wand mit Klebeband fixiert und abgeklebt. Der Edelputz wird auf den Edelstahlglätter aufgelegt und gleichmäßig und zügig über die Schablone gezogen. Es ist zu beachten, dass sich das Material nicht unter die Schablone schiebt. Der Glätter wird dazu in einem flachen Winkel über die Oberfläche geführt. Mit einer Sichtkontrolle wird festgestellt, ob alle Felder der Schablone mit Edelputz bedeckt sind. Fehlstellen müssen aufgefüllt werden. Danach entfernt man sofort die Schablone durch zügiges und gleichmäßiges Abziehen nach vorne. Wenn der Edelputz lederhart ist, können die Konturen mit feinen Werkzeugen wie Pinsel, Schwamm oder Stuckateurspachtel nachgearbeitet werden. Die Schablone sollte sofort nach Gebrauch gereinigt werden.

Die 1. Lage wird in einem Farbton nach Wahl aufgebracht. Die 2. Lage wird in einer anderen Farbe gemäß der Arbeitsanleitung für eine geschwämmte Oberfläche aufgetragen und bearbeitet. Nach vollständiger Trocknung und dem Nachreiben können Muster oder Schablonen auf die Oberfläche vorgezeichnet und anschließend mit geeignetem Werkzeug ausgekratzt werden. Die Fläche wird dazu mit Wasser eingesprüht. Die Sgraffito-Technik erzeugt reliefartige Strukturen und kontrastreiche Farbwirkungen. Der andersfarbige Unterputz wird als Linie oder Fläche sichtbar.

Tipp: Gut abkleben und regelmäßig den Staub entfernen!

Lehm-Glätte: Schabloniertes als „Wasserzeichen”

Nach dem Aufbringen und Durchtrocknen der 1. Lage wird die gewählte Schablone mit Klebeband auf der Wand fixiert und großflächig abgeklebt. Die Lehm-Glätte wird nun hauchdünn mit der Japankelle auf die Schablone aufgezogen. Dabei ist darauf zu achten, das kein Material unter die Schablone gepresst wird. Anschließend wird diese vorsichtig abgenommen und sofort gereinigt. Das aufgebrachte Muster wird nach vollständiger Durchtrocknung mit der gesamten Fläche weiter bearbeitet. Zwischen den einzelnen Lagen muss die Trocknungszeit eingehalten werden. Es entsteht ein matter Glanz.

Das Schablonenmuster erscheint als "Wasserzeichen" durch alle weiter aufgebrachten Lagen. Es bildet so eine elegante und gleichzeitig dezente Gestaltung mit einer besonders interessanten Haptik: Das "Wasserzeichen" ist spürbar. Ihrer Kreativität sind mit unseren Lehmprodukten keine Grenzen gesetzt.

Mehr Wissen zu den Oberflächen

Eilig? Hier geht's lang: