Lehmputz-Natur pur in Ihren Händen,

Natur pur für Ihre Wände

Mit Lehmputzen holen Sie sich die Natur ins Haus – inklusive aller Vorteile, die der Baustoff Lehm in sich vereinigt.

Uns ist dabei wichtig, dass das auch langfristig so bleibt, deswegen verzichten wir vollständig auf den Einsatz künstlicher Zusatzstoffe wie Acrylate, Topfkonservierer, Erdölderivate und synthetische Dispersionen. Denn mal ganz ehrlich: Wenn Sie sich für die Natur entscheiden, erwarten Sie mit Recht Natur pur.

conluto-Lehmputze im Überblick

Unsere Lehmputze bestehen aus natürlichem Grubenlehm sowie Sand und sind, abhängig von Putzart und Verwendungszwecke, mit Stohhäckseln oder pflanzlichen Feinstfasern gemischt. Sie werden je nach Zusammensetzung, Korngröße, Zuschlägen und Mischungsverhältnis unterschieden.

Icon in weiß für Lehm-Edelputz
Filter

Profis setzen auf conluto-Lehmputze

Als Hersteller von Lehmprodukten ist uns besonders wichtig, dass Inhalte, Verarbeitung und Ergebnis unsere Kunden zufriedenstellen, unabhängig davon, ob die Anwender zum ersten Mal mit dem Werkstoff arbeiten oder bereits ausgewiesene Profis sind. Deswegen stehen wir in regelmäßigem Austausch mit Lehmbauer*innen, denn wir wollen wissen, wo für sie die Bedarfe und Herausforderungen stecken. Um daraus Rückschlüsse für unsere Produktentwicklungen zu
ziehen.

Gerade diese Profis sind sehr kritisch mit dem Werkstoff Lehm, sie erspüren und begutachten das Lehmptz-Material, das sie verwenden, und stellen die Verarbeitung gezielt auf die Produktqualität ein. Umso mehr ist es eine Bestätigung unserer Leistung, dass wir immer wieder von genau diesen Profis zu hören bekommen, dass unsere Lehmputze Premium-Qualität seien. Die Profis schätzen die klumpenfreie Konsistenz unserer Mischungen und die verlässliche Qualität unserer Produkte, die dadurch ihre Arbeit deutlich vereinfachen. Eine Einschätzung, die uns in unserem Engagement für die Vielfalt aus Lehm immer wieder bestärkt.

Natürlich ohne Zusatz!

Wir achten streng darauf, dass unsere Produkte gänzlich ohne Acrylate (Mikroplastik), Topfkonservierer
(giftige Biozide), Erdölderivate und synthetische Dispersionen auskommen.

Bei Lehmputz zählt die Norm

Über Jahrtausende hinweg war Lehm auch in unseren Breitengraden ein gängiger Baustoff. Die große Verfügbarkeit brachte ihm jedoch den Beigeschmack des Baustoffs für arme Leute ein. Das führte dazu, dass Lehm aus unserem Baugeschehen weitestgehend verschwand und eher ein Nischenprodukt war – wer wollte schon ein Material mit diesem Image verbauen? Doch seit 2013 gibt es DIN-Normen, die die Ansprüche an und die Berechenbarkeit von Lehmprodukten regeln. Unsere Lehmputze, genauso wie alle anderen conluto-Produkte, entsprechen diesen Normen. Für Ihre Sicherheit.

Erstaunlich einfach:

die Verarbeitung von Lehmputz

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Aber das macht nichts, denn Lehm verzeiht (fast) alle Fehler. Da unsere Lehmprodukte ohne jegliche künstliche Inhaltsstoffe auskommt, behält der
Lehmputz seine positiven Eigenschaften auch während und nach der Verarbeitung. Sie möchten also nacharbeiten? Kein Problem: Lehmputz wieder anfeuchten und einen neuen Versuch wagen.
So lange, bis Sie zufrieden sind. Und versprochen: Die Übung macht auch hier den Meister, Sie müssen also nicht aus allen Wolken fallen.

Verarbeitungstipps

Damit Sie sich von Anfang an sicher bei der Verarbeitung des ausgewählten Produktes fühlen, finden Sie hier im Downloadbereich Verarbeitungstipps.

Lehmtrockenbauplatten

Manchmal muss es einfach schnell gehen, dann bleibt für das Verputzen keine Zeit mehr. Oder Sie
brauchen eigentlich nur eine Leichtbauwand? Dann sind unsere Lehmtrockenbauplatten genau das Richtige für Sie – lassen Sie sich begeistern von den besten Eigenschaften von Lehm, verbunden mit einer einfachen und schnellen Handhabung.

conluto-Lehmputz:

perfekt für drinnen, geeignet für draußen

Neben vielen anderen Vorteilen ist eine der besonderen Eigenschaften unseres Lehmputzes die Fähigkeit, den Wärme- und Feuchtehaushalt zu regulieren. Das macht ihn ideal für die Anwendung in Innenräumen sowie in Feuchträumen wie Bad, Küche und Keller. Auch an geschützten Außenwänden zeigt der conluto-Lehmputz seine Stärken. Eine Ausnahme bilden lediglich Flächen, die starkem Abrieb, Regen oder Spritzwasser ausgesetzt sind.

Trocknungsverhalten
Lehmputze trocknen rein physikalisch, dies bedeutet, sie geben die Feuchtigkeit an die Umgebungsluft ab und erlangen dadurch ihre Festigkeit. Sie können durch Zugabe von Wasser wieder plastisch und formbar gemacht werden. Dieser Vorgang ermöglicht eine Verarbeitung ohne Zeitdruck und eine Wiederverwertbarkeit des Lehms ohne hohen Energieaufwand.

Positives Raumklima
Lehmputz ist in der Lage, Schwankungen der Raumluftfeuchte (z. B. aufgrund von Duschen, Kochen, Heizen) durch Zwischenspeicherung und Wiederabgabe von Wasserdampf abzupuffern. Diese Materialeigenschaft wird als Sorptionsvermögen bezeichnet.

Elektrostatische Neutralität
conluto Lehmputze sind elektrostatisch neutral und ziehen somit nicht unnötig Staub- und Schmutzpartikel an.

Absorption von Gerüchen und Bindung von Schadstoffen
Die im Lehm enthaltenen Tonminerale sind in der Lage, Fremdstoffe und Schadstoffe zu binden. So wird auch oft davon gesprochen, dass der Lehm die Raumluft „reinigt“. Diese reinigende Wirkung wird auch in der Heilpraxis (Heilerde) und bei der Abwasserreinigung genutzt.

 

Feuchtetransport
Lehmputze haben eine hohe kapillare Leitfähigkeit bei einer niedrigen Ausgleichsfeuchte. Dies ermöglicht einen schnellen Feuchtetransport, der besonders bei Fachwerkbauten zu einem Schutz des Holzes führt.

Leichte Anwendbarkeit
conluto Lehmputze sind einfach und problemlos zu handhaben. Sie sind in handelsüblichen Abpackungen erhältlich und können sowohl per Hand als auch mit Putzmaschinen verarbeitet werden.

Ressourcen schonen
Lehmputz wird mit geringem Energieaufwand hergestellt. Der Abbau und die Veredelung von Lehmputzen fordern weder Landschaftszerstörung noch führen sie zu einer Verschmutzung von Luft und Wasser.

Kein Aufbrennen(*) von Lehmputzen
Da Lehm im Gegensatz zu herkömmlichen Putzen nicht chemisch abbindet, können Lehmputze durch Wasserentzug nicht aufbrennen. Aufbrennsperren müssen daher nicht aufgebracht werden. Die Wandflächen sollten jedoch durch sparsames Besprühen vorgenässt werden, dies bindet Staub an der Oberfläche und verlängert die Verarbeitbarkeit.

*Als Aufbrennen wird das starke Absaugen von Anmachwasser durch den Untergrund nach Aufbringen von Putz, Mörtel oder Farbe bezeichnet. Bei stark oder unterschiedlich saugenden Putzuntergründen wird dem noch feuchten Putz schneller das freie, ungebundene Wasser entzogen, als dieser es binden kann.

 

Nichts Passendes dabei?

Versuchen Sie es doch einmal in den folgenden Kategorien:
Eilig? Hier geht's lang: