Gebäudeansicht im Archäologischen Park LVR in Xanten

LVR-Archäologischer Park Xanten

Im LVR-Archäologischen Park Xanten wurden von 2007 bis 2014 insgesamt drei römische Handwerkerhäuser errichtet. Die Häuser stehen über den archäologisch ergrabenen Originalfundamenten. Im mittleren Haus ist der Grabungsbefund zu sehen. 

Die Haupttragwände sind zwei röm. Fuß dick (1 röm. Fuß = 296,35 mm) stark (also ca. 60 cm). Es wurden insgesamt ca. 540 m³ conluto Stampflehm verarbeitet. Als oberer Abschluss der Stampflehmwände wurden 45 cm (1½ röm. Fuß) gebrannte Ziegel aufgemauert, wie vom röm. Architekten Vitruv in seinem Buch beschrieben. Die Fachwerkwände (Zwischenwände und Schuppen) wurden mit Flechtwerk und Lehmbewurf hergestellt. Hier wurde ca. 45 m³ Lehm der Firma conluto verarbeitet. 
Die Wände wurden mit Kalkmörtel verputzt und mit Kalkfarben gestrichen. Innen wurden die Räume nach röm. Vorbildern mit Wandmalerei ausgemalt und mit Möbeln ausgestattet.

Standort:

Xanten

Architekt / Planer:

LVR-Archäologischer Park Xanten Dr. Peter Kienzle und Ziegert | Seiler Ingenieure GmbH, Berlin

Verarbeiter:

Hubert Heinrichs GmbH, Hiddenhausen

Produkte aus dieser Referenz

Eilig? Hier geht's lang: